Kategorien Rettungsdienstrecht

RettDG LSA: Unzuständiges Kommunalorgan bei Vergabe

Die Vergabe von Rettungsdienstleistungen nach den §§ 12, 13 RettDG LSA ist grundsätzlich kein Geschäft der laufenden Verwaltung im Sinne des § 66 Abs. 1 Satz 3 KVG LSA. Die Zuständigkeitsverteilung zwischen den Kommunalorganen wirkt sich dabei auch gegenüber Dritten aus, die sich gegen die Entscheidung wehren können.

Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 24. Mai 2017 – 3 L 201/16

Jedenfalls die Vergabe von Rettungsdienstleistungen über einen Konzessionszeitraum von mehreren Jahren und in einer wirtschaftlichen Größenordnung von mehreren Millionen Euro stelle nach Auffassung des Oberverwaltungsgerichts kein Geschäft der laufenden Verwaltung mehr dar.  Geschäfte der laufenden Verwaltung seien solche, „die in mehr oder weniger regelmäßiger Wiederkehr vorkommen und nach Größe, Umfang der Verwaltungstätigkeit und Finanzkraft der beteiligten Kommune von sachlich weniger erheblicher, insbesondere nicht grundsätzlicher Bedeutung sind und bei welchen kein nennenswerter Gestaltungsfreiraum besteht“.  Das zuständige Kommunalorgan habe dann nicht nur die Auswahlentscheidung, sondern auch die vorbereitenden Entscheidungen zu treffen, einschließlich der Festlegung der objektiven Auswahlkriterien und deren Gewichtung.

Das Gericht lehnt sich hierbei an die Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (BayVGH, Urteil vom 15. März 2004 – 22 B 03.1362 – Rn. 34 m.w.N.) an,  dass die gesetzliche Zuständigkeitsverteilung grundsätzlich auch gegenüber Außenstehenden rechtliche Bedeutung besitze; sie solle auch im Interesse der Betroffenen für möglichst sachgerechte Entscheidungen sorgen.

Letzte Bearbeitung: August 21, 2017, 4:47 pm

Dr. Andreas Staufer

Teilen
Veröffentlicht von
Dr. Andreas Staufer
Tags: KommunalorganRettDG LSARettungsdienstVergabeZuständigkeit

Letzte Beiträge

Zahntechniker im Visier

Seit Mai scheint es für viele nur noch ein Thema zu geben, auch im Bereich der Zahntechnik. Manch Zahnarzt und…

3 Wochen ago

Arztpraxis: Kein Backup verpassen

Bloß kein Backup verpassen! Doch wer kümmert sich darum? Wer ist verantwortlich, wenn es doch einmal zum Datenverlust kommt? Wer…

1 Monat ago

Berufshaftpflichtversicherung im Impressum

Fehlt bei Ihnen die Angabe der Berufshaftpflichtversicherung im Impressum? Ist die Angabe Pflicht? Keine Sorge. Die Angabe des Versicherers im…

1 Monat ago

Arzt-Impressum auf der Homepage

Was müssen und dürfen Ärzte/Zahnärzte eigentlich in das Arzt-Impressum und bei dem Verantwortlichen in die Datenschutzerklärung schreiben? Anders gefragt: Was…

2 Monaten ago

E-Mail-Verschlüsselung für Arzt, Zahnarzt, Apotheker

E-Mail-Verschlüsselung wird weiter heiß diskutiert. Ist die Verschlüsselung nun für Arzt/Zahnarzt, Apotheker, Anwalt, Steuerberater Pflicht? Kommunizieren wir zukünftig mit unseren…

2 Monaten ago

Facebook abschalten?

Betreiben Sie eine Facebook-Fanpage? Dann ist dieses Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) bestimmt interessant: Sie sind mit verantwortlich für den…

2 Monaten ago