Kategorien ApothekenrechtHeilmittelwerberechtMedizinrecht

HWG: Nur ein Dragee am Abend

Nur ein Dragee am Abend – diese Werbung  für ein pflanzliches Schlafmittel kann irreführend sein und damit einen Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz darstellen. Abmahnung droht.

LG Berlin, Urteil vom 16.08.2017 – 15 O 504/16

Geklagt hatte ein ein Verband zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs gegen einen forschenden Pharmakonzern. Letzterer warb mit der Aussage „1 Dragee am Abend“ in einem Fernsehwerbespot. Der Werbespot erweckte allerdings nach Auffassung des Gerichts den hinsichtlich der Wirkungseffizienz als wesentliches Merkmal des Medikaments nach § 5 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 UWG irreführenden Eindruck, dass die erwartete Wirkung bereits nach der Einnahme nur eines Dragees eintrete. Dauert der Wirkungseintritt allerdings zwei bis vier Wochen, so widerspricht dies der möglichen Interpretation dieser Werbeaussage. Anders sieht es mit dem identischen Hinweis auf der Packung aus. Dies kann der Patient als Hinweis auf die empfohlene Dosierung verstehen; eine irreführende Werbung liegt dann nicht vor. Abzustellen ist jedoch wie immer stets auf den Einzelfall.

Letzte Bearbeitung: 24. Oktober 2017 23:49

Dr. Andreas Staufer

Teilen
Veröffentlicht von
Dr. Andreas Staufer
Tags: DrageeHWGPharmaunternehmenTV-SpotWerbung

Letzte Beiträge

  • FASP
  • Medizinrecht
  • rescuenomics
  • Rettungsdienstrecht

Krankentransport: Genehmigung beantragen

Es ist nicht immer einfach eine Genehmigung für den qualifizierten Krankentransport zu erhalten. Vor allem dann, wenn die Zuverlässigkeit des…

17. September 2018 10:29
  • FASP
  • Medizinrecht
  • Praxiskaufrecht

Praxisverkauf: Entfallen Zulassungsbeschränkungen?

Der Referentenentwurf für ein Terminservice- und Versorgungsgesetzes bringt einige Neuerungen bei den Zulassungsbeschränkungen mit sich. Können Kinderärzte, Psychiater, Psychotherapeuten und Rheumatologen…

15. September 2018 10:20
  • FASP
  • Medizinrecht
  • Öffentliches Recht
  • Praxiskaufrecht

Versorgungsalternativen: Terminservice- und Versorgungsgesetz

Schnellere Termine und bessere Versorgung: Das will der Referentenentwurf eines Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) vom 23.07.2018 erzielen. Doch wird das…

14. September 2018 23:02
  • Datenschutzrecht
  • FASP
  • Medizinrecht

Zahntechniker im Visier

Seit Mai scheint es für viele nur noch ein Thema zu geben, auch im Bereich der Zahntechnik. Manch Zahnarzt und…

1. August 2018 22:03
  • Datenschutzrecht
  • FASP
  • IT-Recht
  • Krankenhausrecht
  • Medizinrecht

Arztpraxis: Kein Backup verpassen

Bloß kein Backup verpassen! Doch wer kümmert sich darum? Wer ist verantwortlich, wenn es doch einmal zum Datenverlust kommt? Und…

18. Juli 2018 11:22
  • FASP
  • IT-Recht

Berufshaftpflichtversicherung im Impressum

Fehlt bei Ihnen die Angabe der Berufshaftpflichtversicherung im Impressum? Ist die Angabe Pflicht? Keine Sorge. Die Angabe des Versicherers im…

9. Juli 2018 12:31