19222 nur noch mit Vorwahl

Die 19222 ist zukünftig nur noch über die Vorwahl der jeweiligen Leitstelle zu erreichen. In Notfällen gilt europaweit die Notrufnummer 112.In Bayern soll die 1922 künftig als Servicenummer zwar zur Anmeldung von Krankentransporten weiterhin Verwendung finden. Ab März 2015 endet allerdings die Vorwahlfreiheit! Die Rufnummer ist dann entgeltlich und nur noch über die Vorwahl der Leitstelle zu erreichen. Andernfalls erhält man die Ansage: „Kein Anschluss unter dieser Nummer.

Für Notrufe (Rettungsdienst und Feuerwehr) gilt – ohne Vorwahl und in allen Netzen – europaweit die Rufnummer 112. Die Polizei ist unter der Nummer 110 zu erreichen.

Quelle: KVB Forum 3/2015

Mein Tipp

Prüfen Sie bitte die Aufkleber auf Ihren Telefonen und auf Telefonen Ihrer Angehörigen, auf Infokästen in Kitas, Schulen, Pflegeheimen und in Ihrer Arbeit – überall dort wo in Notfällen Ihnen und Ihren Angehörigen schnell geholfen werden soll. Dort ist für Rettungsdienst und Feuerwehr 112, für die Polizei 110 zu notieren. Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen erreichen Sie übrigens unter 116117.

Notruf 112 – 19222 war gestern.

Dr. Andreas Staufer

Dr. Andreas Staufer

Rechtsanwalt Dr. Staufer ist Fachanwalt für Medizinrecht und IT-Recht.
Zu seinen Schwerpunkten zählen eHealth, LegalTech und Datenschutz.
Rufen Sie ihn an: Telefon 089 652001. Oder schreiben Sie ihm: info@fasp.de.

Die Beiträge sind nicht abschließend und ersetzen keinesfalls eine anwaltliche Beratung. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Anwalt - oder uns.
Dr. Andreas Staufer

Letzte Artikel von Dr. Andreas Staufer (Alle anzeigen)

Veröffentlicht in rescuenomics, Rettungsdienstrecht Getagged mit: , , ,