LSG Hessen: MVZ darf MVZ gründen

Ein medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) kann weiteres MVZ gründen und damit Gründer nach § 95 Abs. 1a Satz 1 SGB V sein. 

Landessozialgericht Hessen, 30.11.2016 – L 4 KA 20/14

Klägerin ist eine MVZ GmbH. Der Alleingesellschafter und ein Apotheker hatten die spätere Klägerin in der Rechtsform einer GmbH gegründet. Später beantragte die Klägerin die Zulassung eines weiteren medizinischen Versorgungszentrums, ebenfalls in der Rechtsform einer GmbH. Streitgegenständlich ist die Eigenschaft eines MVZ als Gründer. Dies lehnten zunächst der Zulassungsausschuss und ebenso das Sozialgericht Marburg ab. Das Landessozialgericht gab der Klage in zweiter Instanz statt.

Das LSG hat die Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen, § 160 Abs. 2 Nr. 1 SGG.

Dr. Andreas Staufer

Dr. Andreas Staufer

Rechtsanwalt Dr. Staufer ist Fachanwalt für Medizinrecht und IT-Recht.
Zu seinen Schwerpunkten zählen eHealth, LegalTech und Datenschutz.
Rufen Sie ihn an: Telefon 089 652001. Oder schreiben Sie ihm: info@fasp.de.

Die Beiträge sind nicht abschließend und ersetzen keinesfalls eine anwaltliche Beratung. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Anwalt - oder uns.
Dr. Andreas Staufer

Letzte Artikel von Dr. Andreas Staufer (Alle anzeigen)

Getagged mit: , , , ,