Kategorien Medizinrecht

Arzt und Unternehmer. Lern‘ wie Deine Praxis läuft

Zum 10. Mal haben Medizinstudenten bei „Arzt und Unternehmer“ fiktiv eine Praxis gegründet. Dabei haben sie bestehende Praxen in ihren Planungen übernommen oder neue gegründet. Zwei neue Gemeinschaftspraxen und ein MVZ wurden dieses Semester präsentiert.Der Kurs am Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin (LMU) will angehende Ärzte auf die unternehmerischen Voraussetzungen als Gründer einer Einzelpraxis, einer Gemeinschaftspraxis oder eines MVZ vorbereiten. In kleinen Gruppen erarbeiten die Teilnehmer ein eigenes, detailliertes Konzept für eine Praxisgründung. Angeleitet werden sie von erfahrenen Coaches aus der Wirtschaft. Unterstützt werden sie von weiteren Fachleuten aus Wirtschaft und Praxis.

Ziel des Kurses „Arzt und Unternehmer“ ist es die Lücke zwischen der medizinischen Ausbildung und den unternehmerischen Anforderungen der ärztlichen Praxisniederlassung zu schließen. Dabei waren sich vor allem die Fachleute einig: So gute Businesspläne von Ärzten bekommen sie selten vorgelegt.

Seit diesem Semester ist der Kurs ein mögliches Wahlfach im 2. Studienabschnitt.

Einen Gastbeitrag hielt diesmal Dr. Ernst Engelmayr, Fortbildungsbeauftragter des Bayerischen Hausärzteverbandes. Dieser lobte die Initiative der LMU: „Zu einer erfolgreiche Niederlassung gehört auch die Betriebswirtschaft. Dieses Wahlfach an der LMU ist beispielgebend und sollte von den anderen Universitäten übernommen werden.“ Interviews hierzu hier: https://www.youtube.com/watch?v=CEIXAo3EYXw&feature=youtu.be

Mehr über Arzt und Unternehmer. Lern‘ wie Deine Praxis läuft:
http://www.egt.med.uni-muenchen.de/studium_lehre/arzt_und_unternehmer/index.html

Letzte Bearbeitung: 29. Januar 2015 20:40

Dr. Andreas Staufer

Rechtsanwalt Dr. Staufer ist Fachanwalt für Medizinrecht und IT-Recht. Zu seinen Schwerpunkten zählen eHealth, LegalTech und Datenschutz. Rufen Sie ihn an: Telefon 089 652001. Oder schreiben Sie ihm: info@fasp.de. Die Beiträge sind nicht abschließend und ersetzen keinesfalls eine anwaltliche Beratung. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Anwalt - oder uns.

Teilen
Veröffentlicht von
Dr. Andreas Staufer
Tags: ArztExistenzgründungNiederlassungPraxisPraxiskaufStudiumUnternehmer

Letzte Beiträge

  • Heilmittelwerberecht

Optiker und das HWG: Fassung geschenkt!

Fassung geschenkt. Verboten! Nein, ist es nicht. Im Gesundheitswesen wird gerne Panik geschoben, wenn es um Information und Werbung geht.…

16. Januar 2019 22:49
  • Allgemein
  • Medizinrecht

Approbation: Fehlende Sprachkenntnisse

Deutsche Sprachkenntnisse sind zwingende Voraussetzung für die Erteilung der Approbation. Aber kann die Approbationsbehörde auch nachträglich das Ruhen der Approbation…

23. Dezember 2018 14:00
  • Allgemein
  • rescuenomics
  • Rettungsdienstrecht

EuGH: Vergabe von Rettungsdienstleistungen

Die Schlussanträge des Gernalanwalts Manuel Campus Sanchez-Bordona bringen wieder etwas Spannung in das Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH). Dort…

15. November 2018 13:26
  • Allgemein

Unerkannte Risiken: Haften bis zur Insolvenz

Die Arbeitssicherheit Manche Risiken schlummern im Verborgenen. Es sind Kleinigkeiten, die Büro-, Praxis- und Kanzleiinhaber im täglichen Praxisalltag häufig übersehen.…

30. Oktober 2018 12:02
  • FASP
  • Medizinrecht
  • rescuenomics
  • Rettungsdienstrecht

Krankentransport: Genehmigung beantragen

Es ist nicht immer einfach eine Genehmigung für den qualifizierten Krankentransport zu erhalten. Vor allem dann, wenn die Zuverlässigkeit des…

17. September 2018 10:29
  • FASP
  • Medizinrecht
  • Praxiskaufrecht

Praxisverkauf: Entfallen Zulassungsbeschränkungen?

Der Referentenentwurf für ein Terminservice- und Versorgungsgesetzes bringt einige Neuerungen bei den Zulassungsbeschränkungen mit sich. Können Kinderärzte, Psychiater, Psychotherapeuten und Rheumatologen…

15. September 2018 10:20