Datenschutz im Gesundheitswesen

Vertraulichkeit und ärztliche Verschwiegenheit sind wesentliche Bestandteile der Beziehungen zwischen sämtlichen Gesundheitsdienstleistern und ihren Patienten. Zugleich erfassen die Digitalisierung und die technischen Möglichkeiten immer mehr Bereiche; sie machen auch vor dem Gesundheitswesen keinen Halt. Mit der Erhebung digitaler Gesundheitsdaten einher gehen die zahlreichen Vorteile der Vernetzung der verschiedenen Leistungserbringer.

Die Telemetrie ermöglicht die unmittelbare Datenübermittlung an sämtliche Beteiligten. So ist es vorstellbar, im Rahmen der regulären Versorgung eines Patienten dessen Gesundheitsdaten an die beteiligten Ärzte zu übermitteln – sei es durch den Patienten bzw. dessen Angehörige selbst oder die beteiligten Pflegedienste. Aber auch bei Notfällen können die Daten bereits bei diesem selbst oder am Einsatzort erhoben und vorab zur Befundung an niedergelassene Ärzte oder aufnehmende Kliniken übermittelt werden. Telenotärzte stehen dem nichtärztlichen Fachpersonal vor Ort als Ansprechpartner zur Seite, spezialisierte Fachärzte stellen überregional oder sogar international als Telearzt Diagnosen für die Kollegen vor Ort. Die zunehmende Vernetzung bietet erhebliche Potentiale in Effizienz, Spezialisierung und Wirtschaftlichkeit.

eHealth kann nicht nur dabei helfen Doppeluntersuchungen zu vermeiden. Sie ermöglichen mehreren Beteiligten – vor allem bei Fachärzten – einen gemeinsamen Blick auf die erhobenen Befunde. Sie ermöglichen ein vollständigeres und genaueres Verständnis der Symptome des Patienten.

Doch ohne das Wissen, dass die persönlichen Daten respektiert und geschützt werden, wird der Patient den Gesundheitsdienstleistern wichtige Informationen verweigern. Die Berufsordnungen und spezifischen Fachgesetze enthalten daher besondere Verpflichtungen für sämtliche Leistungserbringer im Gesundheitswesen. Zunehmende Bedeutung gewinnen auch die Datenschutzgrundverordnung und die verschiedenen Datenschutzgesetze des Bundes und der Länder.

Datenschutz im Gesundheitswesen erfordert spezielle Kenntnisse nicht nur im Recht der Informationstechnologien und im Datenschutzrecht, sondern auch Erfahrung im Medizinrecht und im Umgang mit Ärzten, Krankenhäusern, Apotheken und anderen Leistungserbringern. Wir können Ihnen dabei helfen, Ihre Strategien und Ziele zu erreichen – mit klaren, pragmatischen und auf Ihr Unternehmen ausgerichteten Lösungsansätzen.

 

0 Kommentare zu “Datenschutz im Gesundheitswesen
2 Pings/Trackbacks für "Datenschutz im Gesundheitswesen"