Auswahlverfahren Rettungsdienst: Lohma / Nordoberpfalz

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz schreibt Dienstleistungskonzession zum Betrieb eines Rettungswagens (RTW) an einer neu zu errichtenden Rettungswache im Rettungsdienstbereich Nordoberpfalz, Standort Lohma, Stadt Pleystein, aus.

Aus der Bekanntmachung des öffentlichen Auswahlverfahrens

Das Rechtsverhältnis zwischen dem ZRF NOPF und den mit der Durchführung des Rettungsdienstes Beauftragten wird durch öffentlich-rechtlichen Vertrag geregelt (Art. 13 Abs. 5 Satz 1 BayRDG). Als Vertragsdauer sind zehn Jahre geplant, da sich für den Bieter eventuell zu tätigende Infrastrukturinvestitionen rechnen müssen. (…) Der Auftrag besteht aus der Vergabe einer Dienstleistungskonzession für eine Rettungswache im Gemeindeteil Lohma der Stadt Pleystein mit 168 RTW-Vorhaltestunden pro Woche.(…)

Standort und Anforderungen an die Rettungswache

Der Standort des RTW ist innerhalb des genannten Bereiches zu wählen, um eine zeitlich optimierte Notfallversorgung zu gewährleisten. Der Standort und die Vorhaltezeiten können im laufenden Vertragszeitraum durch Entscheidung des ZRF NOPF verändert werden, wenn strategische und/oder infrastrukturelle Gründe dies erfordern. Am Standort des RTW sind eine geeignete Rettungswache mit Unterkunft für das Personal mit Umkleide- und Sanitärräumen, mindestens eine beheizbare Garage für das Fahrzeug, ein Materiallager und Einrichtungen zur Desinfektion / Einhaltung der Hygienestandards vorzuhalten. (…)

Erweiterter Rettungsdienst

Zur Bewältigung von Großschadenslagen wird als ergänzendes Leistungspotential (sog. „Sonderbedarf“) die dauerhafte Stellung von zusätzlichen RTW inkl. Personal gefordert. Diese Fahrzeuge dürfen nicht im Regelbetrieb (Notfallrettung bzw. Krankentransport) eingesetzt werden.

Bewerbungsschluss / Ende der Angebotsfrist 

13.04.2015 (Datum Eingangsstempel)

Quelle: TED


Beratung zum Auswahlverfahren

Sie suchen eine individuelle und vertrauliche Beratung zu Auswahlverfahren rund um Rettungsdienstleistungen oder zum BayRDG allgemein? Wir haben langjährige Erfahrung im Bereich des Rettungsdienstrechts und in Verwaltungsverfahren. Rufen Sie uns an.

Dr. Andreas Staufer

Dr. Andreas Staufer

Rechtsanwalt Dr. Staufer ist Fachanwalt für Medizinrecht und IT-Recht.
Zu seinen Schwerpunkten zählen eHealth, LegalTech und Datenschutz.
Rufen Sie ihn an: Telefon 089 652001. Oder schreiben Sie ihm: info@fasp.de.

Die Beiträge sind nicht abschließend und ersetzen keinesfalls eine anwaltliche Beratung. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Anwalt - oder uns.
Dr. Andreas Staufer
Veröffentlicht in rescuenomics, Rettungsdienstrecht Getagged mit: , , , , ,