Medizin 4.0 im Krankenhaus

Medizin 4.0: Nur 11 % der Führungskräfte an deutschen Krankenhäusern sind nach eigener Einschätzung sehr fit mit Digitalisierung. So das Ergebnis einer Studie zur Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft unter 380 teilnehmenden Führungskräften.

Quelle: das Krankenhaus Heft 2/2017 S. 115

Zukünftig seien neben Erfahrung mit elektronischer Patientenakte auch Erfahrung im Projekt- und Change-Management sowie Kenntnisse rund um Datenschutz und IT-Sicherheit. Das können wir bestätigen. Krankenhäuser können nicht nur Kosten sparen, wenn sie sowohl in der Bedarfsplanung und -analyse, bei der Beschaffung und bei der Umsetzung acht geben. Krankenhäuser und Geschäftsführer ersparen sich auch rechtlichen Unmut, wenn sie sich bei der Umsetzung rechtzeitig beraten lassen.

Die Studie selbst wird zwar oft zitiert, dies dürfte meiner Ansicht nach jedoch eher der zugehörigen PR geschuldet sein.

Dr. Andreas Staufer

Dr. Andreas Staufer

Rechtsanwalt Dr. Staufer ist Fachanwalt für Medizinrecht und IT-Recht.
Zu seinen Schwerpunkten zählen eHealth, LegalTech und Datenschutz.
Rufen Sie ihn an: Telefon 089 652001. Oder schreiben Sie ihm: info@fasp.de.

Die Beiträge sind nicht abschließend und ersetzen keinesfalls eine anwaltliche Beratung. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Anwalt - oder uns.
Dr. Andreas Staufer

Letzte Artikel von Dr. Andreas Staufer (Alle anzeigen)

Veröffentlicht in Datenschutzrecht, IT-Recht, Medizinrecht Getagged mit: , , , , , , ,
0 Kommentare zu “Medizin 4.0 im Krankenhaus
1 Pings/Trackbacks für "Medizin 4.0 im Krankenhaus"