24 24.08.2020

Werbung für Fernbehandlung – ein Tabu?

Von |2020-10-14T09:08:31+02:0024/08/2020|Kategorien: Heilmittelwerberecht, Medizinrecht|Tags: , , , |0 Kommentare

Das Heilmittelwerbegesetz verbietet nicht die Fernbehandlung an sich, wohl aber die Werbung dafür. Diese ist grundsätzlich untersagt. Das Verbot erfasst auch Apps, die Fernbehandlung im Ausland anbieten. Das bestätigt eine Entscheidung des Oberlandesgerichts München.

13 13.10.2019

Anti-Hangover-Drink – sorry, nicht erlaubt!

Von |2019-10-13T22:31:59+02:0013/10/2019|Kategorien: Heilmittelwerberecht, Wettbewerbsrecht|Tags: , , , , |0 Kommentare

Hangover – das war zum einen eine Film-Trilogie über einen vollkommen aus dem Ruder gelaufenen Junggesellenabschied. Es ist die Bezeichnung für einen Kater nach einer durchgezechten Nacht. Hangover ist aber auch eine Krankheit, jedenfalls nach der juristischen Diagnose des OLG Frankfurt am Main. Und einen Drink damit zu werben, kann juristisch knifflig sein. […]

16 16.01.2019

Optiker und das HWG: Fassung geschenkt!

Von |2019-07-13T00:45:18+02:0016/01/2019|Kategorien: Heilmittelwerberecht|Tags: , , , , , |Kommentare deaktiviert für Optiker und das HWG: Fassung geschenkt!

Fassung geschenkt. Verboten! Nein, ist es nicht. Im Gesundheitswesen wird gerne Panik geschoben, wenn es um Information und Werbung geht. Aussagen könnten gegen Berufsrecht oder Heilmittelwerberecht verstoßen oder aus anderen Gründen wettbewerbswidrig sein.

25 25.06.2018

Arzt-Impressum auf der Homepage

Von |2018-09-15T11:14:07+02:0025/06/2018|Kategorien: FASP, Heilmittelwerberecht, Medizinrecht|Tags: , , , , |0 Kommentare

Was müssen und dürfen Ärzte/Zahnärzte eigentlich in das Arzt-Impressum und bei dem Verantwortlichen in die Datenschutzerklärung schreiben? Anders gefragt: Was macht Sinn?  […]

5 05.05.2018

DSGVO: Keine Panik!

Von |2018-09-15T11:22:03+02:0005/05/2018|Kategorien: Datenschutzrecht, FASP, Heilmittelwerberecht, IT-Recht|Tags: , , , |0 Kommentare

Einige Mittelständler, darunter auch Ärzte und Zahnärzte, planen - so wurde uns berichtet - zum 25. Mai ihre Webseiten abzuschalten - aus Furcht vor Abmahnungen und Bußgeldern. Bitte nicht! Sie müssen sich auch nicht um ihre berufliche Existenz fürchten - jedenfalls nicht alle. Einige Vorkehrungen sollten Sie aber treffen.

30 30.04.2018

Digitaler Wandel im Gesundheitswesen

Von |2018-04-30T09:11:44+02:0030/04/2018|Kategorien: Datenschutzrecht, Heilmittelwerberecht, IT-Recht, Krankenhausrecht|Tags: , , , |0 Kommentare

European Commission plans to invest €20 billion in Artificial Intelligence, including part of it for digital change in healthcare.

30 30.04.2018

20 Mrd. Euro für Künstliche Intelligenz und eHealth

Von |2018-04-30T09:00:06+02:0030/04/2018|Kategorien: Datenschutzrecht, Heilmittelwerberecht, Medizinrecht, Unkategorisiert|Tags: , , , , , |0 Kommentare

The European Commission plans to spend a total of 20 billion euros on artificial intelligence research by 2020. Part of this will also be used for a new eHealth initiative. This will be exciting - even if the topics are not new.

25 25.10.2017

HWG: Nur ein Dragee am Abend

Von |2017-10-24T23:49:47+02:0025/10/2017|Kategorien: Apothekenrecht, Heilmittelwerberecht, Medizinrecht|Tags: , , , , |0 Kommentare

Nur ein Dragee am Abend - diese Werbung  für ein pflanzliches Schlafmittel kann irreführend sein und damit einen Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz darstellen. Abmahnung droht. 

25 25.10.2017

HWG: Kostenlose Werbegabe

Von |2017-11-13T16:25:47+01:0025/10/2017|Kategorien: Apothekenrecht, Heilmittelwerberecht|Tags: , , , |0 Kommentare

Unzulässige Zuwendung eines Blutzuckermessgeräts: Zwischen einer beworbenen kostenlosen Abgabe eines Blutzuckermessgerätes und der Werbung für das entgeltliche Messen des Blutzuckers in einer Apotheke, besteht aus Sicht (potentieller) Patienten ein Zusammenhang. 

28 28.02.2017

Wettbewerbswidriges Handeln einer Augenklinik

Von |2017-02-25T22:51:36+01:0028/02/2017|Kategorien: Heilmittelwerberecht, Medizinrecht, Wettbewerbsrecht|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Verstößt ein kostenloser „Eignungscheck“ für operative Korrekturen der Fehlsichtigkeit gegen das Heilmittelwerbegesetz? Das musste das Landgericht München I entscheiden.

Nach oben