Schlagwort: Urteil

Jameda: Können sich Ärzte löschen lassen?

Positives Urteil für Ärzte, die sich nicht bewerten lassen wollen. Das informationelle Selbstbestimmungsrecht kann auch sie schützen. Allerdings gilt dies nicht uneingeschränkt.

Getagged mit: , , , , , ,

Kein Doktortitel nach Abschluss eines Medizinstudiums in Belgien

Justitia Recht04 1064125 @ panthermedia.de / Ginko

Darf ein Arzt seinen in Belgien erworbenen akademischen Grad eines „Docteur en Médecine, Chirurgie et Acchouchements“ in Deutschland in der Form „Doktor der Medizin“, „Doktor“, „Dr. med.“ und „Dr.“ ohne Zusätze führen?

Getagged mit: , , , , , , , ,

VK Rheinland zur Bereichsausnahme im Rettungsdienst

Rettungswagen vor Krankenhaus

Die Vergabekammer Rheinland, Spruchkörper Düsseldorf, sieht sich für Nachprüfungsanträge unter Geltung der neuen Bereichsausnahme im Rettungsdienst für unzuständig.

Getagged mit: , , , , , ,

Partnerschaft von Rechtsanwälten mit Ärzten und Apothekern

Das Verbot der Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mit Ärzten und Apothekern ist verfassungswidrig. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Beschluss vom 12. Januar 2016, 1 BvL 6/13.

Getagged mit: , , , , , , , ,

Vertragsarztrecht: SG Düsseldorf zur Nachbesetzung einer Arztstelle

Sozialgericht Düsseldorf zur Nachbesetzung einer Arztstelle nach § 103 Abs. 4a S. 5 SGB V

Getagged mit: , , , , ,

Bundesgerichtshof: TV-Wartezimmer-Entscheidung

Der Bundesgerichtshof weist Klage gegen TV-Wartezimmer ab.

Getagged mit: , , , ,

LSG Bayern zur Teilnahme am ärztlichen Bereitschaftsdienst

Bayerisches Landessozialgericht zur Teilnahme von Vertragsärzten und MVZ am ärztlichen Bereitschaftsdienst – unabhängig von der jeweiligen Fachrichtung – Beschluss vom 24.07.2015.

Getagged mit: , , , , , , ,

Kein Anspruch auf Herausgabe der Arztanschrift durch Krankenhausträger

Ein Anspruch des Patienten auf Herausgabe der privaten Anschrift des behandelnden Arztes gegen den Krankenhausträger besteht nicht.

Getagged mit: , , , , , , ,

Rettungsdienst: Direktvergabe an Freiwilligenorganisationen

Der EuGH hat entschieden, dass es mit dem Unionsrecht – hier den Art. 49 und 56 AEUV – grundsätzlich vereinbar ist, Krankentransporte in öffentliche Krankenhäuser vorrangig an Freiwilligenorganisationen zu vergeben.

Getagged mit: , , , , , ,

Zur Präsenzpflicht des Hörgeräteakustikers

Muss ein Hörgeräteakustiker während der Öffnungszeiten ständig mit einem Meister besetzt sein?

Getagged mit: , , , ,
Top